#gemeinsamgehtdas

#gemeinsamgehtdas

Die Nachhaltigkeitskampagne der Allianz

Kann man mit einer Versicherung dem Planeten Gutes tun? Gemeinsam mit der Allianz geht das. Unter diesem Motto und dem Hashtag #gemeinsamgehtdas haben wir für die Allianz Österreich eine Nachhaltigkeitskampagne gelaunched. Mit der Kampagne soll auf die Tragweite jedes einzelnen Versicherungsbeitrages und damit auch auf die Wahl des eigenen Versicherers aufmerksam gemacht werden. Denn noch immer werden Versicherungsprämien ökologisch und sozial problematisch veranlagt, wodurch man als Versicherungsnehmer mitunter indirekt Kohlekraftwerke oder die Rüstungsindustrie fördert – und das oft gar nicht weiß.

Die Kampagne soll mehr Bewusstsein für nachhaltig investierte Versicherungsbeiträge schaffen.

We Make Stories und die Allianz regen zum Nach- und Umdenken an.

Eva Oberdorfer und Thomas Niederdorfer, die Gründer und Geschäftsführer von We Make Stories, meinen dazu: "Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung sollten zu den Kernwerten jedes Unternehmens gehören. Denn Menschen haben immer mehr das Bedürfnis, nachhaltig zu leben und Nachhaltigkeit in ihre Lebensbereiche zu integrieren. Produkte und Dienstleistungen werden von den Konsumenten immer mehr durchleuchtet. 
Die Allianz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nachhaltigste Versicherung der Welt zu sein. Dieses Ziel ist der Grundstein für nachhaltige Kommunikation. Mit der Allianz haben wir einen Partner gefunden, der Lösungen anbietet, die nachhaltig sind und den Menschen die Möglichkeit bieten Gutes zu tun, ohne dabei im Alltag etwas verändern zu müssen. Ein sehr einfaches Prinzip mit großer Wirkung."

Wie man mit seinem angelegten Geld einen wirkungsvollen Beitrag für Klima- und Umweltschutz leisten kann.

Nur 6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher glauben, dass umweltfreundlich angelegtes Geld durch Banken und Versicherungen eine wirkungsvolle Maßnahme für Klima- und Umweltschutz ist. Dass aber gerade die Finanzbranche starke Möglichkeiten hat, viel zu bewegen, wird unterschätzt. Jeder Euro, den Österreicherinnen und Österreicher auf ein Bankkonto legen oder als Prämie an eine Versicherung zahlen, wird am Finanzmarkt weiter veranlagt. Alleine in Österreich beträgt das Finanzvermögen in Summe 715 Milliarden Euro – fast doppelt so viel wie das österreichische Bruttoinlandsprodukt. Aber nur knapp 16 Prozent der Investments sind aktuell nach nachhaltigen Kriterien angelegt.
Die Allianz hat ihre Investment-Strategie bereits 2014 neu ausgerichtet. "Jeder Prämieneuro, egal ob von einer Haushalts-, Kfz- oder Lebensversicherung, wird von der Allianz am Kapitalmarkt veranlagt. Das Versicherungsunternehmen entscheidet, in welche Bereiche diese Kundenprämien fließen. Bei der Allianz Österreich werden wir dieses Geld verstärkt in zukunftsorientierte Bereiche wie erneuerbare Energien, öffentlichen Transport oder den Gesundheitssektor investieren", erklärt Rémi Vrignaud, CEO der Allianz Österreich. 2020 wurde mit dem WWF vertraglich vereinbart, schon bis zum Jahr 2030 sämtliche Kundengelder sicher, sauber und sozial anzulegen. International wurde die Allianz im Dow Jones Sustainability Ranking zum dritten Mal in Folge zur nachhaltigsten Versicherung der Welt gekürt.
Für die Illustration der Sujets konnte der französische Künstler Gwendal Le Bec gewonnen werden. Die farbenfrohe Kampagne ist österreichweit auf über 1.000 Plakatstellen, Citylights und Digilights sowie im Radio und auf sämtlichen digitalen Kanälen zu sehen.

Für die Illustration konnte der französische Künstler Gwendal Le Bec gewonnen werden.

ONLY INTERESTING STORIES
WE PROMISE